16.05. - 30.05.2020  Dieschönsten Ziele am Golf von Neapel und Salerno - wo schon die Römer Urlaub machtenFrühling in Kampanien -

E I N L A D U N G

 

Kampanien heißt die Region rund um Neapel, mit den weltberühmten touristischen Attraktionen wie Pompeji, Vesuv, Amalfi und Capri., die allerdings auch entsprechend stark besucht sind. Unsere Einrichtung liegt am südlichen Ende des Golfs von Salerno, im Cilento, abseits des Massentourismus, in einem kleinen Fischerort, dessen oberer Ortsteil Castellabate einer der schönsten Italiens ist (Schauplatz des Films „Willkommen im Süden“).

 

Unser Programm führt Sie zu einigen der Sehenswürdigkeiten, die man „einmal im Leben gesehen haben muss“ , aber auch zu kleinen Bergdörfern im Hinterland, wo wir lokale Spezialitäten probieren, zu herrlichen Aussichtspunkten wie in Ravello, wo der Blick in die Unendlichkeit schweift, zu griechischen Tempeln, die nirgendwo sonst schöner sind, in eine Tropfsteinhöhle, wo Sie mit dem Boot in die Unterwelt gleiten und  auch in eine blaue Grotte, blauer als die von Capri, und alles kommentiert von einer Reiseleitung, die nicht zu übertreffen ist (ich neige nicht zu Übertreibungen!)

 

Unser Standquartier ist die Villa Passarelli (Teil der gleichnamigen Stiftung, die sich dem Gedanken der Völkerverständigung verschrieben hat), mit großen geräumigen Zimmern, einem Speisesaal mit Blick über den Golf, und einer weitläufigen Gartenanlage mit swimming-pool. Der Strand ist nur 7 Minuten entfernt. Die Küche ist abwechslungsreich und typisch italienisch. Kein 4-Sterne-Luxus, kleine „Mäckelchen“ mögen Sie verzeihen.

 

Die Anreise per Flugzeug (oder auch mit der Bahn, Schnellzüge machen es möglich) nach Neapel müssen Sie selbst organisieren (wir geben gerne Auskünfte), für den Sammeltransfer am späten Nachmittag sorgen wir.

 

 

6Der Preis für diesen Bildungs- und Erlebnisaufenthalt

(für VP im Hause incl. Getränke, HP auf Tagesexkursionen,  1x Lunchpaket., Unterkunft in Doppelzimmern mit Dusche und WC, alle Busexkursionen, Schifffahrt nach Amalfi, Bootsfahrt Palinuro, Eintrittsgelder, Führungen, deutsch­sprachige Programmleitung) beträgt

 

1 440 Euro

Einzelzimmerzuschlag 210 Euro

 

 

Samstag, 16.05.

Sie reisen von Ihrem nächstgelegenen Flughafen an nach Neapel, wo Sie unser Reiseleiter „Walter“ empfängt und zum Bus begleitet. Nach knapp 2 Stunden Fahrt sind Sie in San Marco und beziehen ihre Zimmer, bald danach gibt es das erste gemeinsame Abendessen – Tischwein, Tafelwasser, Espresso und ein Likör (Limoncello oder Amaro sind inbegriffen.

 

Sonntag, 17.05.

Wir bummeln durch den Ort und hören etwas über Costabile Gentilcuore, den Gründer des Ortes und San Marco, den Ortsheiligen und mutige Patrioten, die für die Einheit Italiens stritten. Es folgt eine Rast mit Blick über den Hafen. Wer will, kann schon baden im warmen klaren Meer.

 

Montag,18.05.

Wir fahren zu dem schmucken Bergdorf Gioi, probieren dort lokale Salami-Spezialitäten zusammen mit einem Gläschen Wein, essen in einem Landgasthaus und fahren dann weiter nach Velia, wo wir die Ausgrabungen der Siedlung der alten Griechen besichtigen. Hier lebte Parmenides, der sich Gedanken über Sein (das gibt es) oder Nicht-Sein (das gibt es nicht) machte. Die Rückfahrt führt entlang der schönen cilentanischen Küste.

 

Dienstag, 19.05.

Heute bringt uns der Bus hoch zu dem alten Ortsteil Castallabate, der ungemein malerisch auf einem Bergsporn liegt, mit verwinkelten Gassen und einer Piazzetta, die zur Rast einlädt. Hier wurde Francesco Matarazzo geboren, seinerzeit einer der reichsten Männer der Welt, und der Komponist Ruggero Leoncavallo. Die Aussicht vom Belvedere ist überwältigend. Nachmittags zur freien Verfügung.

 

Mittwoch 20.05.

Wir fahren über die Berge nach Ravello, dem Aussichtsbalkon oberhalb Amalfis, und machen zunächst einen Spaziergang durch die oberen Ortsteile, mit alten Brunnen, Palästen und schönen Ausblicken. Dann bewundern wir die Bronzetore und mosaikgeschmückten Kanzeln der Kirche San Pantaleone: Gegenüber liegt die  Villa Rufolo, wo Wagner Klingsors Zaubergarten fand. Nach dem Mittagessen erreichen wir nach 20 Minuten die Villa Cimbrone, von wo der Blick über Meer und Himmel in die Unendlichkeit schweift, dies alles eingebettet in eine reizvolle Gartenanlage mit exotischen Pflanzen, Skulpturen und Gedichten. Die Rückfahrt führt über die costiera amalfitana, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt.

 

Donnerstag, 21.05.

Eine kurze Fahrt bringt uns nach Agropoli,dem Tor des Cilentos, Wir steigen hoch zur Burg der Sarazenen, die diesen Ort 30 Jahre lang in Besitz hatten und schauen über das Meer und auf die Klippe, von der Franz von Assisi den  Fischen gepredigt hatte. Durch kleine Gassen und über eine imposante Freitreppe geht es hinunter in die Fußgängerzone – Zeit für eine Rast vor dem Gang über den ausgedehnten Wochenmarkt.

Nachmittags zur freien Verfügung.

 

Freitag, 22.05.

Heute fahren wir auf einer Panorama-Schnellstraße Richtung Süden bis in die benachbarte Basilikata! Dort steht auf einem steilen Hügel oberhalb des Meeres eine gigantische Christus-Statue, die mit weit ausgebreiteten Armen den Ort Maratea segnet - mit schönem Blick über das Meer. Nach dem Mittagessen in dem einladendem Ort kommen wir auf der Rückfahrt in Roccagloriosa vorbei, ein Bergort mit herrlicher Aussicht und sehenswerten Funden aus der Zeit der Lukanier.

 

Samstag, 23.05.

Heute gibt es Gelegenheit zum Einkaufen auf dem Wochenmarkt oder in der Fußgängerzone von Santa Maria. Und hinterher schmeckt das Eis oder der Aprol-Spritz in der preisgekrönten Gelateria Ancora oder in der Bar Emma. Dort finden Sie auch Walter…Nachmittags lockt das Meer.

 

 

Sonntag, 24.05.

Wer will, kann heute auf einem wunderschönen Küstenweg bis zur sagenumwobenen Punta Licosa wandern, die  Hin-oder Rückfahrt ist auch per Boot möglich. Nachmittags wieder baden oder relaxen am Pool oder ein Buch auf der Dachterrasse?

 

Montag, 25.05

Heute fahren wir per Schiff von Salerno nach Amalfi, wunderschön entlang der Steilküste. In Amalfi besichtigen wir den Kreuzgang des Domes, der mit seinen sich überschneidenden Spitzbögen wie ein versteinerter Wald wirkt, das Museum mit seinen Kostbarkeiten, die  üppig barock ausgestaltete Krypta mit den Gebeinen des Andreas und den Dom mit seiner herrlichen Freitreppe, wo oftmals unter dem Beifall des Publikums Hochzeitspaare für die Fotografen posieren. Ein Bummel durch die Gassen, ein Espressomit dem Sfogliatelle Gebäck, dann geht es zum Mittagessen besser in das benachbarte ruhigere Atrani, -

Wieder mit dem Schiff zurück in Salerno, schauen wir uns dort den Dom an mit schönen Kanzeln, Mosaiken, wieder mit einer Krypta, diesmal für den Evangelisten Matthäus, bevor wir den Tag in der Fußgängerzone ausklingen lassen.

 

 

Dienstag, 26.05.

Heute sehen wir uns zunächst die Wasserbüffel, aus deren Milch der Mozzarella-Käse gemacht wird, aus der Nähe an, dann geht es weiter zu einer Kirche mit Aussicht, wo die Madonna mit einem Granatapfel verehrt wird wie einst die heidnische Göttin Hera aus der griechischen Siedlung unterhalb. Dann noch höher erreichen wir Trentinara, den Balkon des Cilentos. Von einer Serie von Terassen überblicken wir die Ebene von Paestum, die Berge des Ciklentos und schauen in die Tremonti-Schlucht, Ort des letzten Gefechts von Spartakus. Danach geht es auf einer Panorama-Höhenstraße nach Monteforte Cilento, wo uns wieder einmal ein Berggasthof mit seinen Spezialitäten beglückt, Vorspeisen ohne Ende, Fusilli, Ravioli und hinterher zur Abwechslung einmal Fenchellikör! Nachmittags dolce far niente…

 

Mittwoch, 27.05.

Zur Erholung endlich einmal ein ganzer Tag frei1 Mittags können Sie einmal das kulinarische Angebot vor Ort erkunden. Von (gutem) fast-food - bis (excellentem) slow-food ist alles erhältlich, auch Fischlokale gibt es, mit dem Linienbus erreichbar.

Wer will,. kann aber auch mit unserem Reiseleiter Walter, der sich um alles kümmert, zum Vesuv und nach Pompeji fahren (Zusatzkosten).

 

Donnerstag, 28.05.

Die Fahrt zu den griechischen Tempeln von Paestum gehört zu dem Schönsten, was Italien zu bieten hat. Schon Goethe war begeistert, von den ausgewogenen Proportionen des Tempels, die er dichterisch verherrlichte mit den Worten-„ ich glaube gar, der ganze Tempel sing!. Das zwischenzeitlich entdeckte Grab des Tauchers mit den einzigartigen griechischen Freskomalereien setzt noch ein i-Tüpfelchen drauf!

 

Freitag, 29.05.

Zum Abschluss fahren wir einmal Richtung Süden nach Palinuro, laufen einige Schritte hoch zu einem alten Leuchtturm und schauen Richtung Kalabrien. Dann beginnt die Bootsfahrt rund um das Kap Palinuro, benannt nach dem legendären Steuermann des Aeneas (der aus Troja floh),, hinein in verschiedene Grotten, darunter auch eine blaue Grotte , erfüllt von dem magischen Leuchten des Lichtes, das beim Durchgang durch das Wasser diese Farbe annimmt. Für das Picknick am Strand stellt Fischer Artemio Liegestühle bereit. Oh könnte der Urlaub doch ewig sein!

 

Samstag,30,05.

Morgens ca. 8 Uhr bringt Sie der Transferbus nach Neapel zu Ihren Flügen. Arrivederci San Marco!

 

 

Bilder der Fondazione Passarelli

Das Eingangsportal zu unserer Anlage

Imitten einer weitläufigen Parkanalage liegt der große Baukomplex, der durch 5 Treppenhäuser markant gegliedert ist

Von der Dachterrasse genießt man einen Rundumblick auf Berge, Bucht und Burg

Unser großzügiger swimming-pool, umrahmt von Palmen, Olivenbäumen und Bananenstauden, im Hintergrund der Burgberg

In unserer Fotogalerie haben wir die schönsten Bilder unserer Reise zusammengestellt.

 

Hier geht es zu unseren Fotos!